Wirtschaft, Finanzen

Ende oder Neustart - Perspektiven der Clusterpolitik

Veröffentlichungsangaben
Difu-Impulse, 2, 2018, 92 S., zahlreiche Abbildungen
Preis: 15.00€ (inkl. MwSt.)
Dr. Holger Floeting, Dr. Dirk Assmann

Difu-Magazin "Berichte" erschienen

Neuigkeiten aus der Forschung und Fortbildung zu kommunalen Themen

Medieninformation vom 08. March 2018

Das neue Vierteljahresmagazin des Difu greift wieder viele aktuelle, kommunalrelevante Themen auf. Neben Forschungsergebnissen und Neuerscheinungen des Instituts informiert die kostenfrei erhältliche Zeitschrift u.a. über neue Forschungsprojekte, Fortbildungsberichte und Veranstaltungen rund um das Thema "Stadt".

Im Standpunkt "Raus aus dem Kleinklein der Kommunalfinanzierung!" widmen sich Dr. Henrik Scheller und Dr. Jens Libbe dem hochaktuellen Thema Kommunalfinanzierung.

Deutscher Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden

Laufzeit: im Jahr 2018

Seit 2012 wird der Deutsche Nachhaltigkeitspreis - bis dahin nur für Unternehmen vorgesehen - in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Städtetag auch für Leistungen von Städten und Gemeinden vergeben. Das Difu entwickelte als Partner Vorschläge für das kommunalbezogene Auswahl- und Prämierungsverfahren in Anlehnung an die bisherige unternehmensbezogene Methodik. Es wertet auch die elektronischen Bewerbungen aus.

01. - 02. March 2018 in Berlin

Wirtschaftsförderung 4.0 – Herausforderungen, Strategien, Trends (Wiederholungsseminar)

Kommunale Wirtschaftsförderung steht aufgrund des Strukturwandels vor großen Herausforderungen. Die zunehmende Verschmelzung von Produktion und Dienstleistungen, die Digitalisierung der Gesellschaft, "Wirtschaft 4.0", "Urban Industries" und die Bedeutung lokal ausgerichteter Wertschöpfungsnetze verändern Anforderungen an Wirtschaftsflächen und eine vorausschauende Gewerbeflächenentwicklung. Als Mittler zwischen Wirtschaft, Verwaltung und Politik verändert sich damit auch das Aufgabenspektrum der Wirtschaftsförderung.

Zugänglichkeit und Nutzung quantitativer Daten in der Kommunalpolitik und -verwaltung am Beispiel des Wegweiser Kommune

Laufzeit: seit 2018

Das Difu untersucht in dem Projekt sowohl das Nutzerverhalten als auch etwaige Nutzungsbarrieren bei Portalen oder Quellen, die relevantes statistisches Material anbieten, wie beispielsweise der Wegweiser Kommune der Bertelsmann Stiftung.

KfW-Kommunalpanel 2019-2022

Laufzeit: 2018 bis 2022

Das jährlich durchgeführte KfW-Kommunalpanel zeigt, wie die Kommunen ihre finanzielle Situation, die Investitionen, den Investitionsrückstand und die Finanzierungsbedarfe einschätzen. Damit ermöglicht es Städten, Gemeinden und Landkreisen eine Positionsbestimmung und liefert ihnen wichtige Hinweise, um strategische Entscheidungen zu überprüfen.

Umfrage Kommunale Wirtschaftsförderung 2018

Laufzeit: seit 2018

Seit 1995 führt das Difu in regelmäßigen Abständen Umfragen zu Situation, aktuellen Themen und Handlungsfeldern sowie Perspektiven der Wirtschaftsförderung und Wirtschaftspolitik in deutschen Städten durch. Themen aktuell: Wirtschafsflächenentwicklung und Zukunft der Wirtschaftsförderung.

Difu-Magazin "Berichte" erschienen: Aktuelles rund um das Thema Stadt

Vierteljahresmagazin des Difu greift u.a. Bodenpolitik, Fahrverbote, Klimaschutz, Smart City und Abfallwirtschaft auf

Medieninformation vom 20. November 2017

Neben Forschungsergebnissen und Neuerscheinungen des Instituts informiert die kostenfrei erhältliche Zeitschrift u.a. über neue Difu-Forschungsprojekte, Fortbildungsberichte und Veranstaltungen sowie weitere aktuelle, kommunalrelevante Nachrichten.
 
  • In ihrem Editorial greifen Martin zur Nedden und Busso Grabow das Thema Bodenpolitik auf: www.difu.de/11609
16. - 17. November 2017 in Berlin

Forum deutscher Wirtschaftsförderer

Kongress der kommunalen Spitzenverbände und des DVWE in Kooperation mit dem Deutschen Institut für Urbanistik

Die Pätze sind leider ausgebucht!

Wir freuen uns über das rege Interesse an unserem diesjährigen Kongress. Leider sind wir nun bis auf den letzten Platz ausgebucht und können keine Anmeldungen mehr entgegen nehmen. Sie können sich gerne auf die Warteliste setzen lassen. Sollte sich die Möglichkeit für einen freien Platz ergeben, nehmen wir selbstverständlich sofort Kontakt mit Ihnen auf.

Evaluierung des Kölner Bürgerhaushaltes 2016

Laufzeit: 2017 bis 2018

Seit Durchführung des ersten Kölner Bürgerhaushalts 2008/2009 sanken die Teilnehmerzahlen und die Anzahl der gemachten Vorschläge – trotz Modifizierungen und einer wissenschaftlichen Begleitung und Evaluation. Erst mit dem Bürgerhaushalt 2016 ließ sich der rückläufige Trend umkehren. Das Difu untersucht in der aktuellen Evaluation die zentrale Frage, welchen Beitrag die technischen und organisatorischen Modifikationen des Bürgerhaushaltsverfahrens 2016 zur Verbesserung der Beteiligung geleistet haben und durch welche ergänzenden Maßnahmen eine weitere Steigerung erreicht werden kann. Dabei werden auch Verknüpfungsmöglichkeiten mit anderen Dialog- und Beteiligungsformaten der Stadt Köln herausgearbeitet.

Syndicate content