Klimaschutz

Ausgewählte Kriterien

Typ: Dokument [-], Medieninformationen [-]

Mobilfunkstandorte - Konfliktpotenziale trotz weiter verbesserter Zusammenarbeit noch nicht ganz ausgeräumt

Medieninformation vom 21. April 2006

Mobilfunk gehört heute zur unverzichtbaren Infrastruktur. Nicht nur die UMTS-Technologie, auch die von Nutzern gewünschte flächendeckende Versorgung erfordern einen weiteren Ausbau der Sendeanlagen. Dieser sollte jedoch möglichst weitgehend im Einklang zwischen Mobilfunkbetreibern, Städten und Gemeinden sowie Bürgern geschehen.

Die Zusammenarbeit zwischen Kommunen und Netzbetreibern hat sich in den meisten Bereichen von Jahr zu Jahr verbessert.

Warnung vor Fehlentscheidungen bei der Genehmigung von Einkaufscentern in Innenstädten

Medieninformation vom 06. April 2006

Große Einkaufscenter haben in deutschen Innenstädten seit geraumer Zeit Konjunktur. Kaum ein Monat vergeht, in dem nicht irgendwo die Eröffnung einer Mall gefeiert wird.

Europäisches Umweltrecht und Stadtentwicklung - relevante umweltpolitische EU-Initiativen und -Strategien

Medieninformation vom 29. March 2006

Wohin steuert die europäische Umweltpolitik? Und was bedeutet das für die Stadtentwicklungsplanung der Kommunen? Die europäische Umweltgesetzgebung greift immer stärker in die planerischen Spielräume von Städten und Gemeinden ein.

Neuigkeiten aus der Forschung "rund um die Stadt": Difu-Newsletter "Berichte" erschienen

Medieninformation vom 24. March 2006

"Berichte", der aktuelle Newsletter des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu) greift viele aktuelle kommunalrelevante Themen auf. Neben Difu-Forschungsergebnissen und -Neuerscheinungen wird über neue Forschungsprojekte, Fortbildungsangebote und Veranstaltungen sowie neue Volltextangebote im Online-Angebot des Instituts informiert.

Nachmachen erwünscht! Gute Beispiele zur Förderung von Umwelt und Gesundheit in Kommunen gratis im Internet

Medieninformation vom 20. January 2006

Die Feinstaubbelastung in den Kommunen ist nur eines von zahlreichen Beispielen, die Diskussionen über die Auswirkungen von Umweltbelastungen auf unsere Gesundheit auslösen. Luftverschmutzung, Strahlenschutz, Lärmbekämpfung, Bodenschutz, umweltschonende und gesundheitsfördernde Mobilität - dies alles sind Themen, die auch auf lokaler Ebene immer stärker in den Vordergrund rücken. In vielen Kommunen existieren bereits vorbildliche Beispiele für das Handeln im Themenfeld "Umwelt und Gesundheit".

Auszeichnungen für vorbildliche Forschungsarbeiten zum Thema "Stadt"

Medieninformation vom 16. November 2005

Für acht Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler hat sich ihre Forschungsarbeit im doppelten Sinne gelohnt: Sie werden von der "Stiftung der deutschen Städte, Gemeinden und Kreise zur Förderung der Kommunalwissenschaften" mit einer Prämie dafür belohnt, dass ihre Arbeiten besonders wertvolle wissenschaftliche Erkenntnisse für die Praxis der kommunalen Selbstverwaltung vermitteln. Die eingereichten Arbeiten wurden durch Expertinnen und Experten des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu), Berlin, begutachtet.

Zur Schaffung einer gesundheitsverträglichen Umwelt: bestehende Strukturen nutzen, Vernetzung fördern

Medieninformation vom 01. November 2005

Wie nutzen Kommunen die Potenziale der Lokalen Agenda 21 für die Vernetzung der Themenbereiche Umwelt und Gesundheit? Welche erfolgreichen Strategien und Projekte werden in der kommunalen Praxis bereits hierfür entwickelt und umgesetzt? In welchen Bereichen existieren Kooperations- und Kommunikationsbarrieren oder andere Hemmnisse? Welche Unterstützung und Informationen wünschen sich in diesem Zusammenhang die Akteure vor Ort?

Mit Public Privat Partnership (PPP) öffentliche Leistungen schneller und effizienter realisieren

Medieninformation vom 19. October 2005

Gesamtergebnisse der Studie zu Public Private Partnership-Projekten in Bund, Ländern und Kommunen veröffentlicht.

Bund, Länder und Kommunen nutzen vermehrt PPP. Hauptargument: mögliche Effizienzvorteile nutzen. Dies geht aus einer aktuellen und umfassenden Bestandsaufnahme von PPP-Projekten hervor, die das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) im Auftrag der PPP Task Force im Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen (BMVBW) erstellte.

Bürgerengagement für nachhaltiges Handeln belohnt

Medieninformation vom 10. October 2005

Wie kann man Menschen, die nicht mehr mobil sein können, beim Einkauf regionaler Produkte unterstützen? Wie kann man innovative Nachnutzungen für leer stehende und brach liegende Flächen organisieren? Wie ruft man Lernpartnerschaften zwischen Jung und Alt ins Leben? Für diese und weitere Fragen fanden Bürgerinnen und Bürger vorbildliche Lösungen, die nun im Rahmen der Bundesaktion "Bürger initiieren Nachhaltigkeit" ausgezeichnet und gefördert werden.

Difu-Gutachten: wachsende Zahl von Public Private Partnership-Projekten

Medieninformation vom 06. September 2005

Medieninformation, Deutsches Institut für Urbanistik (Difu), 6.9. 2005

Difu-Gutachten belegt wachsende Zahl von

Public Private Partnership-Projekten in Kommunen

Im Auftrag der PPP Task Force im Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen erstellte das Deutsche Institut für Urbanistik eine aktuelle Bestandsaufnahme zu PPP-Projekten in Bund, Ländern und Kommunen.

Syndicate content