Klimaschutz

Ausgewählte Kriterien

Typ: Projekt [-], Publikation [-]

KliMoPrax - Klimamodelle für die Praxis

Laufzeit: 2016 bis 2019

In dem Forschungsvorhaben wurde ein innovatives Stadtklimamodell entwickelt. Angesichts der klimatischen Änderungen stehen die Kommunen vor der Herausforderung, sich an den Klimawandel anzupassen. Ein neues Stadtklimamodell soll die kommunalen Akteure bei ihren Handlungen und Entscheidungen unterstützen.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

Intelligente und multifunktionelle Infrastruktursysteme für eine zukunftsfähige Wasserversorgung und Abwasserentsorgung

Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 2016, 52 S., vierfarbig, zahlreiche Fotos und Grafiken  
Dr.-Ing. Darla Nickel, u.a., Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.), Bundesministerium für Bildung und Forschung (Förd.)
 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

Lärm- und Klimaschutz durch Tempo 30: Stärkung der Entscheidungskompetenzen der Kommunen

Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 2016, 87 S., UBA-Texte 30/2016
RA Prof. Karsten Sommer (Durchführung der Studie), Dr.-Ing. Eckhart Heinrichs (Durchführung der Studie), Dipl.-Geogr. Kathrin Schormüller (Mitarb.), RA Thorsten Deppner (Mitarb.), Umweltbundesamt (Auftraggeber)

Umfrage "Klimaschutz, erneuerbare Energien und Klimaanpassung in Kommunen" 2016

Laufzeit: seit 2016

Das Difu führte nach 2007/2008 und 2011/2012 erneut eine Umfrage zum Thema "Klimaschutz, erneuerbare Energien und Klimaanpassung in Kommunen" durch. Die Ziele: 1. detaillierte Informationen über Entwicklungen im kommunalen Klimaschutz, beim Nutzen erneuerbarer Energien und bei kommunalen Anpassungsstrategien angesichts des Klimawandels zu gewinnen; 2. vor dem Hintergrund der schwierigen kommunalen Haushaltslage und der Fülle kommunaler Aufgaben aktuelle Handlungsbedarfe und Defizite zu ermitteln.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

Ausgezeichnete Praxisbeispiele 2015

Veröffentlichungsangaben
Kommunaler Klimaschutz, 2016, 75 S., zahlreiche Fotos und Abbildungen, vierfarbig
Anna Hogrewe-Fuchs (Bearb.), Sigrid Künzel (Bearb.), Dipl.-Geogr. Anna-Kristin Jolk (Bearb.), Ulrike Vorwerk M.A. (Bearb.), Dipl.-Ing. Kathrin Schormüller (Bearb.), Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.), Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (Förd.)
 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

Klimaschutz in der Stadt- und Regionalplanung

Veröffentlichungsangaben
Kommunaler Klimaschutz, 2016, 168 S., vierfarbig, zahlreiche Fotos und Abbildungen
Dipl.-Ing. (FH) Maic Verbücheln (Hrsg.), Dipl.-Geogr. Susanne Dähner (Hrsg.)
 Diese Publikation liegt als Volltext vor.
Cover der Publikation

Klimaschutz & Fläche

Veröffentlichungsangaben
Kommunaler Klimaschutz, 2016, 88 S., vierfarbig, zahlreiche Fotos und Abbildungen, kostenlos
Dipl.-Geogr. Kathrin Schormüller (Bearb.), Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.)

Kommunale Überflutungsvorsorge: „Planer im Dialog“

Laufzeit: 2016 bis 2018

Das Difu führte dieses Projekt zur Überflutungsvorsorge mit Förderung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) von Februar 2016 bis März 2018 durch. Im Mittelpunkt des Vorhabens: praxisbezogene Lösungen zu entwerfen und ausgewählten Kommunen Unterstützung bei der Einführung und Optimierung geeigneter Strukturen, Prozesse und Methoden einer koordinierten Überflutungsvorsorge zu geben. Dabei wurde sowohl die Planung im Neubau als auch im Bestand bearbeitet.

Schlüsselakteure bewegen kommunalen Klimaschutz

Laufzeit: 2016 bis 2017

Ein Konsortium mit Difu-Beteiligung zeigt anhand von Fallstudien auf, wie Kommunen Hand in Hand mit Akteuren vor Ort Potenziale für den Klimaschutz erschließen können. Wie lassen sich Schlüsselakteure durch die Verantwortlichen im lokalen Klimaschutz ermitteln, aktivieren und motivieren?

Online-Wertschöpfungsrechner für die energetische Gebäudesanierung

Laufzeit: 2016 bis 2017

Das Difu möchte es mit dem Online-Rechner Kommunen und anderen Interessierten ermöglichen, die aus der energetischen Gebäudesanierung resultierenden Wertschöpfungs- und Beschäftigungseffekte für ihre Kommune oder Region abzuschätzen.

Syndicate content