Klimaschutz

Ausgewählte Kriterien

Typ: Dokument [-], Medieninformationen [-], Zeitschriftenartikel [-]

Problematik der schrumpfenden Städte: Presseerklärung von Difu und bpb

Medieninformation vom 12. February 2003

Gemeinsame Presseerklärung, 12.2.2OO3

Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)

Deutsches Institut für Urbanistik (Difu)

Zur Vortragsveranstaltung im Ernst-Reuter-Haus, 12.2.03, 18 Uhr

- Sperrfrist: 18 Uhr -

Die Gestaltung der Leere - zur Problematik der schrumpfenden Städte

Die Stadtschrumpfung - verursacht durch den Einwohnerrückgang - zeigt in vielen deutschen Städten bereits heute erschreckende Ausmaße und ein Ende ist

nicht abzusehen. Was bedeutet dies für die betroffenen Städte? Wie kann die "Leere gestaltet" werden?

Statuskonferenz zum Umgang mit "Flächen- und Maßnahmenpools"

Medieninformation vom 15. March 2002

Statuskonferenz zum Umgang mit "Flächen- und Maßnahmenpools"

16. September 2002 in Berlin

Mit der Novellierung des Baugesetzbuchs (BauGB) zum 1.1.1998 wurde die städtebauliche Eingriffsregelung in das BauGB überführt und inhaltlich erweitert. Die mit der Novellierung verbundene räumliche und zeitliche Entkoppelung von Eingriff und Kompensation hat seitdem die Wirkung eines Katalysators für die Entwicklung von Flächen- und Maßnahmenpools bzw. Ökokonten.

Die Praxis entwickelt sich hierbei allerdings sehr heterogen.

"TAT-Orte"-Netzwerk gegründet: Kooperationsmöglichkeit für umweltfreundliche Gemeinden

Medieninformation vom 12. June 2001

"TAT-Orte"-Netzwerk gegründet:

Neue Kooperationsmöglichkeiten für umweltfreundliche Gemeinden und Initiativen des ländlichen Raums

Am 11. und 12. Juni 2001 wurde im Ökozentrum Werratal in Vachdorf (Thüringen) von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) und dem Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) das "TAT-Orte.InfoNetz" gegründet.

Bebauungspläne werden künftig auf Umweltverträglichkeit geprüft

Medieninformation vom 23. January 2001

Bebauungspläne sollen auf Umweltverträglichkeit geprüft werden

Gesetzentwurf der Bundesregierung im Praxistest:

Präsentation der Ergebnisse in Berlin

Kommunale Bebauungspläne sind Grundlage für den Bau neuer Wohngebiete sowie Industrie- und Gewerbeansiedlungen. Häufig ziehen solche Vorhaben aber auch Beeinträchtigungen der Umwelt nach sich. Um künftig Umweltbeeinträchtigungen bei großen - in der Regel erheblich umweltbelastenden - Projekten ausreichend zu berücksichtigen, nimmt der Deutsche Bundestag derzeit Änderungen u.a.

Umweltfreundliche "TAT-Orte" aufgespürt

Medieninformation vom 04. September 2000

Umweltfreundliche "TAT-Orte" aufgespürt

Bekanntgabe der vorbildlichsten Preisträger des Gesamtwettbewerbs "TAT-Orte.

PK: Gewinner von "TAT-Orte. Gemeinden im ökologischen Wettbewerb"

Bekanntgabe der Gewinner des Gesamtwettbewerbs 1995-1999 "TAT-Orte. Gemeinden im ökologischen Wettbewerb" der Deutschen Bundesstiftung Umwelt in Kooperation mit dem Deutschen Institut für Urbanistik Einladung zu Pressekonferenz, Preisverleihung und Empfang. Pressebus von Berlin nach Leipzig

Medieninformation vom 25. August 2000

Die "TAT-Orte"-Preisträger 2000 sind ermittelt. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Osnabrück, und das Deutsche Institut für Urbanistik, Berlin, freuen sich, Ihnen die vorbildlichsten "TAT-Orte" bekannt zu geben. Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im Gewandhaus zu Leipzig werden die herausragendsten Gewinner des Gesamtwettbewerbs (1995 bis 1999) vom bekannten "Tatorte"-Kommissar Ehrlicher alias Peter Sodann "enttarnt".

Die Zukunft der Arbeit in der Stadt

Medieninformation vom 10. April 2000

Die Zukunft der Arbeit in der Stadt

Difu-Studie zeigt, was auf die Städte zukommt und

was die Kommunen tun können

Eine der größten Gefahren für den Zusammenhalt der Städte ist die Arbeitslosigkeit, mit den Folgen von Armut, Ausgrenzung und Kriminalität. In Deutschland gibt es bereits Stadtbezirke, in denen jeder zweite Jugendliche keine Arbeit hat. Und in manchen Gegenden der neuen Länder ist statistisch in jeder Familie eine Person durch Arbeitslosigkeit betroffen.

Kommunen Vorreiter bei ökologisch orientierter Wirtschaftspolitik

Medieninformation vom 24. November 1999

Kommunen als Vorreiter einer ökologisch orientierten Wirtschaftspolitik

Eine neue Studie des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu) zeigt, wie es tatsächlich mit der Umsetzung der geforderten Nachhaltigkeit in deutschen Städten und Gemeinden aussieht.

Prämierung für neun wissenschaftliche Arbeiten

Bekanntgabe der Ergebnisse: "Kommunalwissenschaftliche Prämienausschreibung 1998"

Medieninformation vom 19. November 1999

Die Stiftung der deutschen Städte, Gemeinden und Kreise zur Förderung der Kommunalwissenschaften prämiert jährlich in Verbindung mit der Carl und Anneliese Goerdeler-Stiftung besonders wertvolle wissenschaftliche Arbeiten, die neue Erkenntnisse für die Praxis der kommunalen Selbstverwaltung vermitteln. Die Prämie betrug für das Jahr 1998 20 000,- DM.

Fachkongreß der kommunalen Energiebeauftragten in Duisburg

Gute Beispiele für eine effiziente Energieanwendung

Medieninformation vom 28. September 1999

In den deutschen Städten werden jährlich etwa 60 DM pro Einwohner als Energiekosten für kommunale Liegenschaften ausgegeben. Davon ließen sich etwa zehn DM pro Einwohner durch effizientes Energiemanagement einsparen. Bei einer Stadt mit 20 000 Einwohnern sind das immerhin 200 000 DM pro Jahr, bei 100 000 Einwohnern immerhin etwa eine Million DM. Dies verdeutlicht, welchen Stellenwert das Thema "Kosten senken durch Energieeinsparung" für die Kommunen hat.

Syndicate content