Stadtteil, Quartier

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.
Cover der Publikation

Klimaschutz & Gebäudesanierung

Sanierung kommunaler Liegenschaften planen, Eigentümer motivieren, Quartiere erneuern

Veröffentlichungsangaben
Kommunaler Klimaschutz, 128 S., vierfarbig, zahlreiche Fotos und Abbildungen, kostenlos (in Kürze auch als Printexemplar verfügbar), 2018
Dipl.-Geogr. Anna-Kristin Jolk (Bearb.), Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.)
Cover der Publikation

Lieferkonzepte in Quartieren – die letzte Meile nachhaltig gestalten

Lösungen mit Lastenrädern, Cargo Cruisern und Mikro-Hubs

Veröffentlichungsangaben
Difu-Impulse, 3, 96 S., zahlreiche Fotos und Abbildungen, 2018
Preis: 15.00€ (inkl. MwSt.)

Sicherheit und Vielfalt in Kommunen (DiverCity)

Laufzeit: 2018 bis 2020

Ziel des Verbundvorhabens ist es, diversitätsorientierte Sicherheitsstrategien zu erarbeiten. Diese sollen dazu dienen, ein sicheres Wohnumfeld und das nachbarschaftliche Miteinander in den Stadtquartieren zu stärken.

Cover der Publikation

Umwelt- und Aufenthaltsqualität in urbanen Quartieren

Empfehlungen zum Umgang mit Dichte und Nutzungsmischung

Veröffentlichungsangaben
Externe Publikationen, 20 S., vierfarbig, zahlreiche Fotos, 2017
Prof. Dr. Arno Bunzel, Dipl.-Ing. Ricarda Pätzold, Dipl.-Geogr. Luise Adrian, BKR Aachen Noky & Simon Partnerschaft (Koop.), Umweltbundesamt (UBA) (Hrsg.)
 Diese Publikation liegt als Volltext vor.
Cover der Publikation

Klimaangepasste Planung im Quartier

Am Beispiel des Ostparks in Bochum - Plan4Change

Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 72 S., vierfarbig, zahlreiche Abbildungen und Fotos, 2017
Dipl.-Ing. (FH) Maic Verbücheln, Dipl.-Geogr. Anna-Kristin Jolk, Josefine Pichl M.Sc., Maria Odenthal (Stadt Bochum) (Mitarb.), Andrea Balthussen (Stadt Bochum) (Mitarb.), Andreas Gunkel (Stadt Bochum) (Mitarb.), Dr. Monika Steinrücke (Ruhr-Universität Bochum) (Mitarb.), Denis Ahlemann (Ruhr-Universität Bochum) (Mitarb.), Steffen Schröter (Ruhr-Universität Bochum) (Mitarb.), Dr. Ulrich Eimer (Eimer Projekt Consulting) (Mitarb.), Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (Förd.)

Offene Stadt: Theorien, Perspektiven, Instrumente

Laufzeit: 2017 bis 2020

Offenheit als ein zentrales Thema aktueller gesellschaftlicher Debatten berührt Fragen von Zugehörigkeit, Sicherheit und Ressourcenverteilung. Das Vorhaben untersucht am Beispiel Berlins drei Ausprägungen von Offenheit: Offenheit von physischen Räumen, von sozialen, ökonomischen und ökologischen Systemen, von Zukunftsoffenheit im Sinne einer zeitlichen Dimension.

16. - 17. October 2017 in Berlin

Datengrab oder strategisches Steuerungsinstrument?

Möglichkeiten und Grenzen von indikatorenbasiertem Sozialmonitoring

Viele Kommunen haben in den letzten Jahren ein indikatorengestütztes Sozialmonitoring aufgebaut, sein Ziel: Es soll die sozialen Lebensbedingungen und Teilhabechancen in den Wohnquartieren abbilden und möglichst früh gebietsbezogene Handlungsbedarfe aufzeigen.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

Geflüchtete in der Sozialen Stadt

Potenziale der Weiterentwicklung des Quartiersansatzes Soziale Stadt im Kontext der Fluchtmigration

Veröffentlichungsangaben
Dr. Thomas Franke, Dr. Olaf Schnur (vhw), Patrick Senkel (vhw), vhw Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e.V. (Hrsg.), Deutsches Institut für Urbanistik (Difu) (Hrsg.)
07. - 08. June 2017 in Darmstadt

Wohnquartier Innenstadt – Integrationspotenziale der Zentren von Klein- und Mittelstädten

Fachveranstaltung des Deutschen Instituts für Urbanistik in Kooperation mit der Schader-Stiftung

Innenstädte sind besondere Stadtquartiere. Idealtypisch stellen sie das historische, gesellschaftliche, wirtschaftliche, administrative und kulturelle Zentrum der Stadt dar. Parallel sind sie auch Alltagsorte der dort lebenden Bevölkerung. Aus diesem Miteinander von Alltäglichkeit und stadtweiter Bedeutung resultiert das urbane Leben bzw. die spezifische Urbanität des Ortes.

17. - 19. May 2017 in Magdeburg

47. Interkommunaler Erfahrungsaustausch zur Stadterneuerung und Sozialplanung

Erfahrungsaustausch in Zusammenarbeit mit der Stadt Magdeburg

Die Veranstaltungsreihe "Interkommunaler Erfahrungsaustausch zur Stadterneuerung und Sozialplanung" wurde im Frühjahr 1973 als Reaktion auf die drängenden kommunalen Herausforderungen ins Leben gerufen.

Syndicate content