Stadtplanung

16. - 17. November 2020 in Berlin

Stadtverträglicher Autoverkehr?

Handlungsspielräume der Verkehrsbehörden

Neue Technologien oder Sharing-Modelle allein werden nicht reichen, um den PKW-Verkehr „stadtverträglich“ zu machen. Was bringen City-Maut, Parkraumbewirtschaftung, Entschleunigung oder eine Neuaufteilung des Straßenraums?

29. - 30. October 2020 in Berlin

Altersarmut in Städten

Kommunale Handlungsmöglichkeiten

Altersarmut wird zunehmen. Welchen Umgang finden Städte und Gemeinden damit? Welche Handlungsansätze auf kommunaler Ebene gibt es, wie verbessern sie die spezifische Situation der Menschen in ihrem Lebensumfeld?

26. - 27. October 2020 in Berlin

Eine Stadt für ALLE!

Inklusiv, vernetzt und barrierefrei

Kommunen müssen sich grundsätzlich verändern, wenn sie in Zukunft die Teilhabe aller gewährleisten wollen. Welche Herausforderungen, auch im Verwaltungshandeln, kommen auf sie zu? Welche praxistauglichen Strategien gibt es?

27. - 28. April 2020 in Berlin

Beteiligung bei kommunalen Verkehrsprojekten

Anforderungen und Erfahrungen (Wiederholung)

Verkehrsprojekte treffen oft auf großen Widerstand. Welche Anforderungen stellen sich an die Beteiligung von Betroffenen und Bürgerschaft, wie kann Politik überzeugt werden? Was lässt sich von den Erfahrungen anderer lernen?

26. - 27. March 2020 in Berlin

Stadtplanung im digitalen Umbruch

Tools und Trends für das digitale Planen

Digitalisierung und künstliche Intelligenz verändern die Planung. In welchen Feldern kommen welche Instrumente heute schon oder zukünftig zum Einsatz, welche ersten Erfahrungen liegen in den Kommunen vor, welche Chancen eröffnen sich?

Wirkungsanalysen von Smart-City-Vorhaben

Laufzeit: seit 2020

Monitoring und der Evaluation von Smart-City-Projekten sind bisher nicht systematisch untersucht worden. Dies gilt auch für jene Städte, die derzeit praktische Erfahrungen mit Smart-City-Ansätzen sammeln. Soweit Erfahrungswerte vorliegen, sind diese bisher nicht systematisch erhoben und aufbereitet worden. Damit bildet auch die Wirkungsabschätzung von Digitalisierungsprozessen in Kommunen insgesamt eine Forschungslücke

 Dieser Inhalt ist ausschließlich für Extranet User.
Cover Kommunalwissenschaftliche Dissertationen 2019

Kommunalwissenschaftliche Dissertationen 2019

Veröffentlichungsangaben
Kommunalwissenschaftliche Dissertationen, 174 S., deutsch, Autorenregister, Sachregister, Regionalregister, 2019
Preis: 27.00€ (inkl. MwSt.)
Dipl.-Dok. (grad.) Rita Gräber (Bearb.), Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.)

Baugebote in der kommunalen Praxis

Laufzeit: 2020 bis 2021

In innerstädtischen Baulücken oder Brachen steckt enormes ungenutztes Potenzial für den dringend benötigten Wohnungsbau.  Dem kann mit dem Baugebot entgegengewirkt werden.  Das Vorhaben geht der Frage nach, wie diesem Instrument zu einer stärkeren Anwendung in der Praxis verholfen werden kann.

Schulungsoffensive zu Strategien und Instrumenten des Baugesetzbuchs

Laufzeit: 2019 bis 2022

Bezahlbarer Wohnraum ist knapp. Die Städte müssen daher neues Bauland entwickeln. Dieser Prozess ist voraussetzungsvoll, die rechtlichen und wirtschaftlichen Folgen sind weitreichend. Eine Schulungsoffensive unterstützt Kommunen beim Einsatz von Strategien und Instrumenten des Baugesetzbuchs.

14. - 15. November 2019 in Trier

Die Klaviatur der Innenentwicklung

Erfahrungen und Erfordernisse

Mit „Innenentwicklung“ verbinden sich hohe Erwartungen. Welche Hürden sind in der Praxis zu überwinden und welche Erfahrungen gibt es mit unterschiedlichen Strategien und Instrumenten?

Syndicate content