Verwaltungsreform, -modernisierung

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.
Publikation

Stärken- und Schwächenanalyse für das technische Referendariat mit Vorschlägen zum weiteren Vorgehen und Empfehlungen für eine entsprechende Marken- und Imagebildung

Veröffentlichungsangaben
Dipl-Ing. Christa Böhme, Dipl.-Ing. Franciska Frölich v. Bodelschwingh, Dipl.-Ing. Wolf-Christian Strauss, Christa Rothäusler, Juliane Brandt (Mitarb.), Stephan Matzdorf (Mitarb.), Björn Schumacher (Mitarb.), Oberprüfungsamt für den höheren technischen Verwaltungsdienst. Sonderstelle beim Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (Auftraggeber), Univ.-Prof. Dr.-Ing. Klaus J. Beckmann
16. November 2010 in Berlin

Zukunftsfähige Verwaltung - Umsetzungskonsequenzen für die "Servicestadt Berlin 2016"

Die Serviceangebote von Verwaltungen müssen stets an die Veränderungen technologischer, ökonomischer, demographischer und gesellschaftlicher Art angepasst werden. Das Difu und das Land Berlin formulierten in den Jahren 2008 und 2009 im Rahmen des Projekts "Servicestadt Berlin 2016" Empfehlungen für ein verändertes Vorgehen, das die strategische Weiterentwicklung der Verwaltungsleistungen unterstützen soll.

23. - 24. September 2010 in Berlin

Neue Herausforderungen, keine Ressourcen - (wie) lässt sich das Dilemma des Personalmanagements überwinden?

Die Entwicklung insbesondere der finanziellen, demographischen, technologischen und rechtlichen Rahmenbedingungen wird die Arbeit in den Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltungen in den nächsten Jahren erheblich verändern. Um die neuen Anforderungen und berechtigten Erwartungen an die Verwaltung angemessen erfüllen zu können und die Zukunftsfähigkeit des öffentlichen Sektors zu sichern, muss vor allem das Leistungs- und Lernpotenzial der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter Berücksichtigung individueller Bedürfnisse bedarfsgerecht erweitert werden.

10. March 2010 in Berlin

ServiceStadt Berlin 2016: Ausgestaltung von Leistungs- und Serviceangeboten unter sich verändernden Rahmenbedingungen

Städte und Gemeinden müssen verstärkt auf den demographischen, technologischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wandel sowie auf die teilweise dramatische Veränderung der finanziellen Rahmenbedingungen reagieren. Dies betrifft nicht zuletzt auch die für Bürger und Wirtschaft erbrachten Dienstleistungen, die an künftige Anforderungen angepasst sein müssen.

05. October 2009 in Berlin

Kommunale Selbstverwaltung in Deutschland - Erfolgs- oder Auslaufmodell?

Das traditionelle Modell der deutschen kommunalen (Selbst-)Verwaltung zeichnet sich durch eine funktionale Aufgabenfülle und eine ausgeprägte politische Rolle im Politik- und Verwaltungssystem aus. Auf der einen Seite regeln die Kommunen alle Angelegenheiten der örtlichen Gemeinschaft in eigener Verantwortung. Auf der anderen Seite erledigen die Kommunalverwaltungen, insbesondere der Kreise und kreisfreien Städte, die ihnen übertragenen staatlichen Aufgaben.

ProDiskurs - Zukunftsfähige öffentliche Dienstleistungen im Metropolenraum

Laufzeit: 2009 bis 2010

Mit der Studie ServiceStadt Berlin 2016 wurde ein umfassender Ansatz für die Weiterentwicklung der durch die Berliner Verwaltung und ihre Partner bereitgestellten Serviceangebote vorgelegt. Aufgrund der ganzheitlichen Betrachtungsweise und des breiten Untersuchungsfeldes (ganz Berlin, alle Services insbesondere auch öffentliche Unternehmen, Zivilgesellschaft usw.) konnte eine Vielzahl grundlegender Erkenntnisse gewonnen werden. Gleichzeitig wurde von Anfang an Wert auf einen engen Bezug zur Verwaltungspraxis und auf die Erarbeitung konkreter Handlungsempfehlungen gelegt.

ServiceStadt Berlin 2016

Veröffentlichungsangaben
Difu-Impulse, 3, 2009, 212 S., zahlreiche, teilweise vierfarbige Abbildungen, deutsch
Preis: 23.00€ (inkl. MwSt.)
11. - 12. May 2009 in Berlin

Qualitätsmanagement

Die sichere Handhabung der Instrumente und Methoden des Qualitätsmanagements wird in den Kommunalverwaltungen mit fortschreitender Umstellung auf das Neue Kommunale Rechnungswesen immer wichtiger.

04. December 2008 in Berlin

Soziale Arbeit zwischen Gemeinnützigkeit und Gewinnorientierung: Wie + wohin entwickelt sich die Trägerlandschaft?

Zur dieser Veranstaltung ist keine Anmeldung möglich. Die Teilnehmenden werden vom Veranstalter eingeladen.

03. July 2008 in Berlin

Der Einheitliche Ansprechpartner nach der EU-Dienstleistungsrichtlinie – Was kommt auf die Kommunen zu?

Nach der EU-Dienstleistungsrichtlinie, die Ende 2006 verabschiedet wurde, sollen die Aufnahme und Ausübung von Dienstleistungstätigkeiten für ausländische wie für inländische Dienstleistungserbringer künftig deutlich leichter werden.

Syndicate content