Politik, Recht, Verwaltung

Fortbildung ist für die Kommunen wichtiger denn je

Medieninformation vom 18. October 2006

Die sich änderenden Rahmenbedingungen erkennen und berücksichtigen, richtige Entscheidungen treffen, effektiv handeln: Die Ansprüche an kommunales Know-how steigen - auch vor dem Hintergrund der angespannten Haushaltslage - in allen Bereichen stetig an. Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) hat sein Fortbildungsprogramm für 2007 herausgegeben.

Neuigkeiten aus der Forschung "rund um die Stadt": Difu-Newsletter "Berichte" erschienen

Medieninformation vom 16. October 2006

Die "Difu-Berichte", der aktuelle Newsletter des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu), Berlin, sind erschienen. Die "Berichte" greifen viele kommunalrelevante Themen auf. Neben Difu-Forschungsergebnissen und -Neuerscheinungen wird über neue Forschungsprojekte, Fortbildungsangebote und Veranstaltungen sowie neue Volltextangebote im Online-Angebot des Instituts informiert.

Bürgerengagement für nachhaltiges Handeln belohnt: 10 Preisträger ausgezeichnet

Auszeichnung für zehn vorbildliche Projekte der Bundesaktion "Bürger initiieren Nachhaltigkeit (BIN)". <a href="http://www.difu.de/presse/061011.shtml">http://www.difu.de/presse/061011.shtml</a>

Medieninformation vom 11. October 2006

Berlin. Zehn vorbildliche Projekte wurden heute Abend bei einer Dialogveranstaltung des "Rates für Nachhaltige Entwicklung" im Rahmen der Bundesaktion "Bürger initiieren Nachhaltigkeit (BIN)" ausgezeichnet. Der Jury-Vorsitzende Prof. Dr. Heinrich Mäding würdigte das bürgerschaftliche Engagement und übergab den anwesenden Vertreterinnen und Vertretern der Projekte Urkunden über eine einjährige finanzielle Projektförderung. Die Bundesaktion leistet durch die Projektförderung einen wichtigen Beitrag zur Nationalen Nachhaltigkeitsstrategie in Deutschland.

Gleichwertige Lebensverhältnisse in Staat und Stadt - noch aktuell?

Veranstaltung im Rahmen der "Difu-Dialoge zur Zukunft der Städte" 06/07 und zugleich Abschiedsdialog für Difu-Institutsleiter Heinrich Mäding: 26. September 2006, 17 Uhr im Berliner Ernst-Reuter-Haus <a href="http://www.difu.de/seminare/Flyer_Abschiedsdialog.pdf">http://www.difu.de/seminare/Flyer_Abschiedsdialog.pdf</a> (Anmeldung erforderlich)

Medieninformation vom 07. September 2006

Abschiedsdialog für Professor Dr. Heinrich Mäding zum Thema:

"Gleichwertige Lebensverhältnisse in Staat und Stadt - noch aktuell?"

mit

- Prof. Dr. Jürgen Aring (Universität Kassel),

- Ministerialdirektor Dr. Peter Runkel (Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung) und

- Senatsbaudirektor Dr.

Umfrage: E-Government in den Kommunen: drei Schritte vor, einer zurück

Umfrageergebnisse zu Fortschritten und Defiziten im Kommunalen E-Government: Deutsches Institut für Urbanistik (Difu) legt in Zusammenarbeit mit der Kommunalen Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt) umfassende Bestandsaufnahme vor. www.difu.de

Medieninformation vom 04. September 2006

Die wichtigsten Ziele des kommunalen E-Government haben sich in den letzten Jahren leicht verschoben: Die Ausschöpfung von Spar- und Rationalisierungspotenzialen ist wichtiger, wenn auch nicht dominant geworden.

Neuer Institutsleiter für das Deutsche Institut für Urbanistik gewählt

Professor Dr.-Ing. Klaus J. Beckmann tritt am 1. Oktober 2006 die Nachfolge von Professor Dr. Heinrich Mäding an, der in den Ruhestand wechselt

Medieninformation vom 01. August 2006

Der derzeitige Leiter des Instituts für Stadtbauwesen und Stadtverkehr sowie Inhaber des gleichnamigen Lehrstuhls der RWTH Aachen, Prof. Dr.-Ing. Klaus J. Beckmann, übernimmt am 1. Oktober 2006 die Leitung des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu), Berlin. Er tritt damit die Nachfolge von Prof. Dr. Heinrich Mäding an, der das größte Stadtforschungsinstitut im deutschsprachigen Raum seit April 1992 leitet und am 30. September 2006 aus Altersgründen ausscheidet.

Die Mitgliederversammlung des Vereins für Kommunalwissenschaften e.V. (Träger des Difu) wählte in ihrer Sitzung am 27.

Abschlusskongress: Diskussion der Ergebnisse des Forschungsprojekts "Zuwanderer in der Stadt"

Einladung zum Abschlusskongress "Zuwanderer in der Stadt - Perspektiven sozialräumlicher Integration" am 28./29. September 2006 im CCN CongressCenter in Nürnberg Veranstalter: - Deutscher Städtetag - Deutsches Institut für Urbanistik (Difu) - GdW Bundesverband deutscher Wohnungsunternehmen e.V. - Schader-Stiftung - InWIS - Institut für Wohnungswesen, Immobilienwirtschaft, Stadt- und Regionalentwicklung GmbH an der Ruhr-Universität Bochum - Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Programmflyer: <a href="http://www.difu.de/seminare/06zuwanderer_nuernberg.programm.pdf">http://www.difu.de/seminare/06zuwanderer_nuernberg.programm.pdf</a>

Medieninformation vom 27. July 2006

Wie gelingt die Integration von Zuwanderern vor Ort? Wie kann in Stadtteilen mit hohem Zuwandereranteil eine soziale Stabilität erreicht werden? Was können Kommunen und Wohnungsunternehmen tun, um zur sozialen und räumlichen Integration von Migranten beizutragen?

Preisträger des Bundeswettbwerbs "Alkoholprävention vor Ort" bekannt gegeben

Medieninformation vom 14. July 2006

13 Städte, Landkreise und Gemeinden wurden gestern im Rahmen des 3. Bundeswettbewerbs der kommunalen Suchtprävention "Alkoholprävention vor Ort" für ihre vorbildlichen Maßnahmen im Bereich der Suchtprävention ausgezeichnet.

Ziel des Wettbewerbs ist es, die kommunalen Aktivitäten auf dem Gebiet der Suchtprävention bekannt und damit auch für andere nutzbar zu machen. Darüber hinaus sollen die Städte, Landkreise und Gemeinden Anerkennung finden, die innovative und wirksame Strategien mit Vorbildfunktion umsetzen.

Neuigkeiten aus der Forschung "rund um die Stadt": Difu-Newsletter "Berichte" erschienen

Medieninformation vom 19. June 2006

Die "Difu-Berichte", der aktuelle Newsletter des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu), Berlin, sind soeben erschienen. Die aktuelle Ausgabe 2/06 steht im PDF-Format im Difu-Internet bereit: /system/files/archiv/publikationen/zeitschriften/difu-berichte/difu-berichte-2006_2.pdf. Die Printfassung erscheint in der nächsten Woche, die HTML-Version im Difu-Internet voraussichtlich im Laufe des Juli.

The Impact of Demographic Change on Local and Regional Government

Results of the Research Project of the German Institute of Urban Affairs for CEMR (Council of European Municipalities and Regions): The Impact of Demographic Change on Local and Regional Government. Difu website <a href="http://edoc.difu.de/orlis/DF10409.pdf">http://edoc.difu.de/orlis/DF10409.pdf</a>

Medieninformation vom 13. June 2006

The German Institute of Urban Affairs conducted a study on the impact of demographic change on Local and Regional Government for CEMR (Council of European Municipalities and Regions, www.ccre.org ). The publication can be downloaded from Difu website http://edoc.difu.de/edoc.php?id=Z7EAY9OD .

All European countries are facing challenges from demographic change. These fundamental, serious developments have complex consequences for local and regional authorities.

Syndicate content