Mobilitätsmanagement

Ausgewählte Kriterien

Typ: Medieninformationen [-], Projekt [-]

Nationaler Fortschrittsbericht zur Umsetzung der New Urban Agenda 2021

Laufzeit: 2020 bis 2021

Die Stärkung öffentlicher Verkehrsmittel, gesunde Lebensbedingungen und nachhaltige Finanzierungsformen – Forderungen, wie sie die New Urban Agenda enthält. Ein Difu-Forschungsteam erstellt den ersten nationalen Fortschrittsbericht zur  Umsetzung der NUA für die Vereinten Nationen.

Studie „Mieterticket plus: (Innovative) Mobilitätsangebote nutzen statt Stellplätze bauen“

Laufzeit: 2019 bis 2021

Klimafreundliche Mobilitätsangebote statt Pkw-Stellplätze. Das Difu untersucht die rechtlichen Rahmenbedingungen zur Einführung eines Mietertickets in Bayern. Ein Tool zur Berechnung von Kosten und Nutzen soll Kommunen die Entscheidung erleichtern.

Parkraummanagement bringt Vorteile für alle Beteiligten

Leitfaden gibt Kommunen Tipps für den Umgang mit dem Reizthema „Parken“

Medieninformation vom 07. March 2019

In vielen Städten ist Parken eines der umstrittensten Themen der Verkehrspolitik. Steigende Einwohner- und Pkw-Zahlen lassen den Platz knapp werden. Der Wirtschaftsverkehr verschärft das Problem. Handlungsbedarf erzeugen auch die Klimaschutzziele und Vorgaben zur Luftreinhaltung. Ein generelles Umsteuern ist daher notwendig. Reduktion und Bewirtschaftung von Parkraum sind hierbei zentrale Instrumente.

Prozesse und Kommunikation beim Parkraummanagement - Leitfaden für die kommunale Praxis

Laufzeit: im Jahr 2018

Der Leitfaden gibt Kommunen Tipps für den kommunikativen und verwaltungspraktischen Umgang mit dem Thema und stellt gute Beispiele vor.

Parlamentarische Veranstaltungen zum Radverkehr

Laufzeit: 2018 bis 2019

Das Difu führt 2018 und 2019 jeweils eine Parlamentarische Veranstaltung zu aktuellen Themen der Radverkehrsförderung durch. Zielgruppen des vom Bundesverkehrsministerium geförderten Kommunikationsformats: Entscheidungsträger und Multiplikatoren aus Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Verbänden.

Umsetzung des "Aktionsprogramm Klimaschutz 2020" und Ausarbeitung des "Klimaschutzplans 2050" für den Bereich Verkehr (UFOPLAN 2016)

Laufzeit: 2017 bis 2019

Ein im Rahmen des Projekts vom Difu erarbeiteter Handlungsleitfaden gibt Tipps, wie die Bundesverwaltung ihre Vorbildrolle aktiver gestalten und Mobilität klimaschonend organisieren kann. Die Ergebnisse des Leitfadens lassen sich auch auf kommunale Verwaltungen übertragen.

Aktive Mobilität: Mehr Lebensqualität in Ballungsräumen

Laufzeit: 2016 bis 2019

Aktive Mobilität zu stärken ist ein wichtiger Baustein der Verkehrswende. Der Radverkehr steht mittlerweile auf der Agenda der Bundespolitik, dagegen fristet der Fußverkehr noch ein Nischendasein. Um Letzteres zu ändern, hat das Difu „Grundzüge einer bundesweiten Fußverkehrsstrategie“ erarbeitet.

Neues Design für das Fahrradportal

Das Fahrradportal, die Online-Informationsplattform zur Radverkehrsförderung in Deutschland, hat ein neues Design bekommen

Medieninformation vom 10. May 2016

Auf der Website des vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) geförderten Angebots finden Interessierte Praxisbeispiele, Ausschreibungen und diverse Neuigkeiten rund um den Nationalen Radverkehrsplan und zur Radverkehrsförderung in Deutschland.

Mobilitätsstrategie Hessen

Laufzeit: im Jahr 2016

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des ISOE haben gemeinsam mit dem Difu und dem Planungsbüro Steteplanung im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung am Beispiel Hessen erarbeitet, wie der Weg hin zu einer nachhaltigen Mobilität für alle beschritten werden kann.

Grundlagenexpertise "Mobilität im Alter in Mecklenburg-Vorpommern"

Laufzeit: im Jahr 2014

Der Landtag Mecklenburg-Vorpommern hat eine Enquete-Kommission einberufen, die sich mit dem Thema älter werden befasst. Neben beispielsweise Fragen des Wohnens im Alter wird auch das Thema Mobilität älterer Menschen in einer Grundlagenexpertise behandelt, die das Deutsche Institut für Urbanistik gemeinsam mit dem Unternehmen plan:mobil aus Kassel bearbeitet.

Syndicate content