Mobilitätsmanagement

20. - 21. April 2015 in Berlin

Wie können Städte die Verkehrsmittelwahl beeinflussen?

Erfolgreiche Beispiele aus Städten, die ihren Verkehr nachhaltiger gestaltet haben

Das Seminar ist ausgebucht. Sie können sich jedoch in eine Warteliste eintragen.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

Innovative Öffentliche Fahrradverleihsysteme

Ergebnisse der Evaluation und Empfehlungen aus den Modellregionen

Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 24 S., vierfarbig, zahlreiche Abbildungen und Grafiken, 2014
Dipl.-Volkswirt Tilman Bracher (Bearb.), Dipl.-Geogr. Martina Hertel (Bearb.), Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH (Bearb.), Uni Stuttgart, Institut für Straßen- und Verkehrswesen (Bearb.), Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (Hrsg.), BBSR im BBR (Hrsg.)
 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

Umweltverträglicher Verkehr 2050: Argumente für eine Mobilitätsstrategie für Deutschland

Veröffentlichungsangaben
Dipl.-Volkswirt Tilman Bracher, Dr. phil. Jürgen Gies, Dipl.-Geogr. Jörg Thiemann-Linden, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Klaus J. Beckmann (beratend), Umweltbundesamt (Auftraggeber)

Grundlagenexpertise "Mobilität im Alter in Mecklenburg-Vorpommern"

Laufzeit: im Jahr 2014

Der Landtag Mecklenburg-Vorpommern hat eine Enquete-Kommission einberufen, die sich mit dem Thema älter werden befasst. Neben beispielsweise Fragen des Wohnens im Alter wird auch das Thema Mobilität älterer Menschen in einer Grundlagenexpertise behandelt, die das Deutsche Institut für Urbanistik gemeinsam mit dem Unternehmen plan:mobil aus Kassel bearbeitet.

Carsharing-Boom hält an

Jahresbilanz 2013 zum deutschen Carsharing zeigt deutlich gestiegene Nutzerzahlen

Medieninformation vom 27. February 2014

Berlin. Der Trend zum Teilen statt Besitzen hält an. Die vom Bundesverband CarSharing e.V. veröffentlichte Jahresbilanz zum deutschen Carsharing zeigt deutlich gestiegene Nutzerzahlen: Mehr als 750.000 Fahrberechtigte setzen mittlerweile auf das Prinzip "Nutzen statt Besitzen" auf deutschen Straßen. Damit hielt der seit Jahren beobachtete Trend zum Carsharing an. Mehr als ein Prozent der Bevölkerung Deutschlands über 17 Jahre nehmen inzwischen am Carsharing teil.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.
Klimaschutz & Mobilität

Klimaschutz & Mobilität

Beispiele aus der kommunalen Praxis und Forschung – so lässt sich was bewegen

Veröffentlichungsangaben
Kommunaler Klimaschutz, 128 S., vierfarbig, zahlreiche Abbildungen, 2013
Hinweis: Printausgabe vergriffen
Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz (Hrsg.), J.Walter

Neuigkeiten aus der Forschung "rund um die Stadt"

"Difu-Berichte" erschienen, die aktuelle Vierteljahreszeitschrift des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu)

Medieninformation vom 28. August 2013

Anlässlich des 40-Jährigen Difu-Jubiläums startet die aktuelle Ausgabe mit einem Interview: "Stadtforschung hilft bei der Lösung unserer Zukunftsaufgaben", so Dr. Ulrich Maly, der Präsident des Deutschen Städtetages und Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg im Gespräch mit Difu-Institutschef Univ.-Prof. Dr.-Ing. Klaus J. Beckmann. "Stimmen über das Difu" aus ganz unterschiedlichen Perspektiven sind auf den Folgeseiten zu finden.

Nicht weniger unterwegs, sondern intelligenter?

Neue Mobilitätskonzepte

Veröffentlichungsangaben
Edition Difu, 11, 320 S., zahlreiche Fotos und Abbildungen, 2013
Preis: 39.00€ (inkl. MwSt.)
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Klaus J. Beckmann (Hrsg.), Dipl.-Geogr. Anne Klein-Hitpaß (Hrsg.)
20. - 21. June 2013 in Berlin

Städtische Mobilitätsstrategien 2030/2050

Transformation des Verkehrssystems zu mehr Nachhaltigkeit

Neue Mobilitätsangebote, mehr hochbetagte Verkehrsteilnehmer, veränderte Verhaltensweisen bei Fahrzeugbesitz („Nutzen statt Besitzen“) und Verkehrsmittelwahl („Renaissance des Radverkehrs“), Elektromobilität in vielfältigen Formen – was kommt mittel- und langfristig auf uns zu? Wie entwickelt sich der Bedarf an öffentlichen Verkehrsleis-tungen? Welche Anforderungen stellen sich langfristig für die langlebige Straßeninfrastruktur? Was bedeutet das für die Finanzausstattung des Verkehrs?

Guiding Principles for Sustainable Mobility - GPS im transnationalen Verbund STEPPING STONES

Laufzeit: 2013 bis 2014

Gemeinsam mit Partnern aus den Niederlanden und Schweden bearbeitet das Difu das Projekt "Guiding Principles for Sustainable Mobility – GPS" im Auftrag der transnationalen Arbeitsgruppe "STEPPING STONES – Making Mobility Patterns more Sustainable" unter dem Dach von Era-net Transport, einer transnationalen Kooperationsplattform für Forschungsaktivitäten im Bereich Mobilität.

Syndicate content