Printexemplare bestellen

Warenkorb

Kontakt für Fragen zur Bestellung von Publikationen:

Heidi Espei
Tel.: +49 30 39001-253
Fax: +49 30 39001-275
E-Mail: vertrieb@difu.de

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH
Vertrieb
Zimmerstraße 13-15
10969 Berlin

eBooks bestellen

Information, Kommunikation und Multimedia in den Städten

Publikation
Veröffentlichungsangaben
Difu-Materialien, 6, 2000, 100 S., deutsch

Print

ISBN: , Preis: 15.00€


Printexemplar zum Warenkorb hinzufügen

Im kommunalen Handlungsfeld Wirtschaft und Arbeit ist der Bezug zu den Themen Informations- und Kommunikationstechnologien, Internet und Multimedia besonders stark: bei der Wirtschaftsförderung genauso wie bei der Beschäftigungs- und Arbeitsmarktpolitik. Folgende Handlungsfelder werden näher betrachtet:

  • Ausbau der kommunalen Netzinfrastruktur;
  • Informations- und Interaktionsangebote der Wirtschaftsförderungseinrichtungen;
  • Unterstützung bei der Schaffung virtueller Marktplätze/E-Commerce; Kompetenzvermittlung, d.h. Aus- und Weiterbildung im Bereich IuK und Multimedia;
  • Förderung der Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen im IuK- und Medienbereich, von IuK-Anwendungen in kleinen und mittleren Unternehmen, von Telematiktransfer und Innovationsmanagement;
  • Stärkung der lokalen IuK- und Medienwirtschaft, Förderung von Kooperationen, Bündelung von Fachkompetenzen, Moderation.

Es geht in dem Band um außerhalb der Kommunalverwaltung angesiedelte Infrastrukturaufgaben sowie infrastrukturelle Schnittstellen zwischen Verwaltung und "Außenwelt". Zu den Voraussetzungen, die kommunales Handeln hier erst ermöglichen, zählen Telekommunikationsnetze, Kioske, Informationssäulen, Internet-Zugangspunkte, Call-Center für den Verwaltungsbereich sowie die bauliche Infrastruktur für die IuK- und Medienbranchen.

Untersucht werden auch die Aktivitäten von Telekommunikationsgesellschaften unter kommunaler Beteiligung. Inwieweit und mit welchem Zuschnitt ist die Versorgung mit Telekommunikationsinfrastruktur und -diensten als "neue" kommunale Aufgabe zu verstehen? Vielfach ist bei Betreibergesellschaften mit kommunaler Beteiligung eine ähnliche Geschäftspolitik festzustellen wie bei ihrer privaten Konkurrenz. Besondere Angebote im kommunalen Interesse - etwa in Sachen Verbesserung des Informationszugangs für Bürgerinnen und Bürger, Stärkung der lokalen Wirtschaft, Unterstützung von Stadtinformationssystemen und virtuellen Marktplätzen - werden bisher vergleichsweise selten geschaffen.

Weitere Informationen zu dem Band finden Sie hier.