Zugänglichkeit und Nutzung quantitativer Daten in der Kommunalpolitik und -verwaltung am Beispiel des Wegweiser Kommune

Themenfelder 
Bereich 
Infrastruktur, Wirtschaft und Finanzen
Bearbeiter 
Dr. Sebastian Köllner (Projektltg.), Robert Riechel, Dr. Busso Grabow
Auftraggeber 
Bertelsmann-Stiftung
Laufzeit 
seit 2018
Status 
laufend

Das Difu untersucht in dem Projekt sowohl das Nutzerverhalten als auch etwaige Nutzungsbarrieren bei Portalen oder Quellen, die relevantes statistisches Material anbieten, wie beispielsweise der Wegweiser Kommune der Bertelsmann Stiftung.

Dabei zielt das Projekt auf drei Kernfragen:

  1. Welche Art von Daten aus welchen Quellen werden in Kommunalverwaltungen genutzt?
  2. Welche Themenschwerpunkte sind für Anwendende besonders interessant?
  3. Welche Nutzungsbarrieren gibt es, die einer breiteren Verwendung eines solchen Portals entgegenstehen?

Für die Beantwortung dieser Fragen werden telefonische Leitfadeninterviews mit Personen in verschiedenen Kommunalverwaltungen geführt, die mit statistischen Daten in ihrer Arbeit umgehen. Die Auswahl der Personen schließt unterschiedliche Arten von Kommunen (städtisch-ländlich, Kreis-Gemeinde, Regionen Deutschlands) und verschiedene Arbeitsbereiche (Statistik, Kämmerei, Bauen und Planen, Sozialplanung) ein.