Modellvorhaben der Raumordnung - Digitale Infrastruktur als regionaler Entwicklungsfaktor (MOROdigital)

Themenfelder 
Bereich 
Infrastruktur, Wirtschaft und Finanzen
Bearbeiter 
Auftraggeber 
Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)
Kooperationspartner 
atene KOM GmbH
Laufzeit 
2015 bis 2016
Status 
abgeschlossen

Mit dem Aktionsprogramm "Modellvorhaben der Raumordnung" (MORO) unterstützt das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) die praktische Erprobung und Umsetzung innovativer, raumordnerischer Handlungsansätze und Instrumente in Zusammenarbeit mit Wissenschaft und Praxis, d.h. mit Akteuren vor Ort in den Regionen. Im Rahmen eines neuen MORO sollen Modellvorhaben zum Thema "Digitale Infrastruktur als regionaler Entwicklungsfaktor" initiiert und in der regionalen Umsetzung begleitet werden.

Die Digitale Infrastruktur gilt als ein bedeutender regionaler Entwicklungsfaktor. Während der Ausbau in den großen Wirtschaftsräumen zügig erfolgt, weisen vor allem peripher gelegene ländliche Regionen noch erhebliche Versorgungsdefizite auf. Die digitale Infrastruktur beeinflusst inzwischen die Entwicklung und Qualität nahezu aller Lebens- und Wirtschaftsbereiche entscheidend. Insofern ist sie nicht nur ein unverzichtbares Element der wirtschaftlichen Entwicklung von Regionen, sondern auch eine wichtige Stellgröße im Kontext der Daseinsvorsorge. Mit dem Aufbau digitaler Infrastrukturen verbinden diese Räume oftmals die Hoffnung, ihre Standortnachteile kompensieren und so den wirtschaftlichen und demografischen Strukturwandel positiv beeinflussen zu können.

Im Rahmen des neuen Modellvorhabens der Raumordnung "Digitale Infrastruktur als regionaler Entwicklungsfaktor" (MOROdigital) sollen Akteure aus unterversorgten Regionen dabei unterstützt werden, die kommunale/regionale Breitbandversorgung eigeninitiativ zu verbessern. Über MOROdigital sollen dafür Ausgangspunkte für Lösungen und Kompromisse gefunden werden. Insgesamt soll es acht Modellregionen zum Thema geben.

Für diese neue Serie von Modellvorhaben zum Thema "Digitale Infrastruktur als regionaler Entwicklungsfaktor", die zwischen 2015 und 2016 umgesetzt werden sollen, hat das BBSR die atene KOM GmbH und das Deutsche Institut für Urbanistik als Transferagentur beauftragt.

Die Transferagentur wird dieses Modellvorhaben im Auftrag der Raumordnung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) initiieren, die ausgewählten Modellvorhaben organisatorisch und fachlich begleiten und die Ergebnisse dieses Prozesses evaluieren. Darüber hinaus führt sie Fachtagungen und Transferwerkstätten zum Erfahrungs- und Informationsaustausch durch.

 

Weiterführende Informationen: 

http://www.moro-digital.de