Aktionsplan Flächensparen

Themenfelder 
Bereich 
Stadtentwicklung, Recht und Soziales
Bearbeiter 
Auftraggeber 
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) vertreten durch das Umweltbundesamt (UBA)
Laufzeit 
2014 bis 2017
Status 
abgeschlossen

"Aktionsplan Flächensparen" unterstützt das Bundesumweltministerium mit fachlicher Expertise und im Dialog mit Stakeholdern dabei, das weitere Vorgehen zur Reduzierung der Flächeninanspruchnahme zu strukturieren.

Angesichts der zahlreichen Forschungsergebnisse und politischen Initiativen zum Thema "Reduzierung der Flächeninanspruchnahme" richtet sich der Fokus des Projekts auf die Zusammenstellung, integrierte Betrachtung und Bewertung der vorliegenden Erkenntnisse und ihre Weiterentwicklung in Richtung eines politikfähigen Aktionsplans.

Die komplette Projektbezeichnung lautet: "Institutionelle und instrumentelle Aufbereitung und Weiterentwicklung von Maßnahmen zur Reduzierung der Flächeninanspruchnahme im Hinblick auf deren Umsetzung in der Gesetzgebung, im Verwaltungsvollzug und im Bereich privater Akteure beim Flächenmanagement - Teilvorhaben 1: Aktionsplan".

Im Rahmen des Projekts werden Instrumente und Maßnahmen zur Verminderung der Flächeninanspruchnahme im Hinblick auf ihre Umsetzung in der Gesetzgebung, im Verwaltungsvollzug und im Bereich privater Akteure des Flächenmanagements aufbereitet und weiterentwickelt. Besonders betrachtet  werden mögliche Auswirkungen eines Flächenzertifikatehandels. Die Forschungsergebnisse werden unter Berücksichtigung der abgeschlossenen und laufenden Arbeiten bei Bund und Ländern in einem "Aktionsplan Flächensparen" zusammengeführt. In diesem Zusammenhang werden auch Vorschläge erarbeitet, mit denen flächenrelevante Erkenntnisse einem breiten fachlichen und politischen Nutzerspektrum zugänglich gemacht werden können. Hierbei sollen die laufenden Arbeiten des Bundes zur Reduzierung der Flächeninanspruchnahme - einschließlich der mitwirkenden Akteure - enger miteinander verzahnt, Synergien genutzt und weiter optimiert sowie neue Impulse für einen Transfer der Erkenntnisse freigesetzt werden.

Weitere Informationen:

Dr. Stephanie Bock
Telefon: 030/39001-189
E-Mail: bock@difu.de

Dipl.-Ing. agr. Thomas Preuß
Telefon: 030/39001-265
E-Mail: preuss@difu.de

 

Land Take Reduction Action Plan

In recent years Germany has set itself land take reduction targets for settlement and trafficked areas and has tested various sustainable land use management instruments. Despite the numerous political, research and practical activities which have been undertaken, further efforts need to be made in order to achieve the 30 hectare per day target set for 2020. A consistent and coordinated programme of action for important stakeholders at federal, federal state and local government level are needed to that end. That is why Difu is conducting the Land Take Reduction Action Plan research project on behalf of the German Federal Ministry for the Environment, Nature Conservation, Building and Nuclear Safety (BMUB) in the period between 2014 and 2017. The full project title is “Preparing and Developing Institutional and Instrumental Land Take Reduction Measures With a View to Their Use in Legislation, Administrative Processes and by Private Stakeholders In Land Use Management – Subproject 1: Action Plan”. The project aims to make a key contribution to achieving the federal government’s land take targets by working with experts and in dialogue with stakeholders to structure future action on reducing land take. To that end numerous available research results and political initiatives are being collated and analysed and the resulting findings are being used to develop a politically acceptable plan of action. One particular focus will be on the possible impacts of land use certificate trading. The results will be gathered together in an action plan, which will take account of work at federal and federal state level. Finally, suggestions will be made for making knowledge available to a broad circle of professional and political users so that the project results contribute to achieving the federal government’s land take reduction targets.

Contacts

Mr Thomas Preuß (project lead)
Tel.: +49 (0)30 39001-265
Email: preuss@difu.de

Ms Stephanie Bock (project lead)
Tel.: +49 (0)30 39001-189
Email: bock@difu.de