netWORKS 3: Intelligente wasserwirtschaftliche Systemlösungen in Frankfurt am Main und Hamburg

Themenfelder 
Bereich 
Infrastruktur, Wirtschaft und Finanzen
Bearbeiter 
Auftraggeber 
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Kooperationspartner 
Institut für sozial-ökologische Forschung (ISOE)
Laufzeit 
2013 bis 2016
Status 
abgeschlossen

netWORKS 3 möchte Kommunen und Wasserwirtschaft Handreichungen bieten, wie Umsetzungsprozesse neuartiger Systemlösungen von Wasserinfrastrukturen organisiert werden können. Dafür werden die Potenziale und Grenzen der intelligenten Nutzung und Umgestaltung von Wasserinfrastrukturen abgeschätzt, damit Kommunen rational über die angemessene Weiterentwicklung derselben entscheiden können. In zwei Modellregionen werden auf Quartiersebene innovative Systemlösungen simuliert, bewertet und umgesetzt, um diese für die Standardanwendung vorzubereiten. Parallel untersucht netWORKS 3 die rechtlichen und unternehmerischen Handlungsspielräume von Kommunen und Unternehmen. Ein weiterer Schwerpunkt in dem Forschungsprojekt bildet die Untersuchung, Innovationshemmnissen und wie die neuartigen Systemlösungen von den Nutzern akzeptiert werden.

 

Weitere Informationen: 
Weiterführende Informationen: 

Das Projekt "netWORKS 3: Intelligente wasserwirtschaftliche Systemlösungen in Frankfurt am Main und Hamburg" verfolgt das Ziel, die Kommunen bei der Anpassung an sich verändernde Rahmenbedingungen zu unterstützen: Dazu werden für Wohngebiete in den Projektpartnerstädten in Frankfurt am Main und Hamburg praktische Lösungen entwickelt, umgesetzt und erprobt. Diese Lösungen zielen auf die Steigerung der Energieeffizienz und auf eine nachhaltige Wassernutzung und Abwasserbehandlung. Parallel prüft das Forschungsteam die rechtlichen und unternehmerischen Handlungsspielräume von Kommunen und Unternehmen. Ein weiterer Schwerpunkt in dem Forschungsprojekt bildet die Untersuchung, wie die neuartigen Systemlösungen von den Nutzern akzeptiert werden.