DB-Veranstaltungsticket

Difu-Dialoge zur Zukunft der Städte

Suchergebnisse (3)
Auflistung nach: Jahr | Titel
  • 27. November 2019 in Berlin

    E-Tretroller – Chance oder Bürde für die Städte?

    Öffentliche, kostenfreie Vortrags- und Diskussionsveranstaltung, Beginn: 17 Uhr

    Seit Mitte 2019 sind in deutschen Städten E-Tretroller zugelassen. Internationale Anbieter drängen mit Leihfahrzeugen auf den Markt. Die E-Roller verstellen Gehsteige und Grünanlagen, verursachen Unfälle und verstärken das Verkehrschaos auf Radwegen und Straßen. Oft liegt dies vor allem an der unsachgemäßen Nutzung der neuen Fahrzeuge. Ganz offensichtlich werden sie als Gimmick und Verkehrsmittel gut angenommen, von Touristinnen und Touristen, aber auch von der Stadtbevölkerung.

  • 11. Dezember 2019 in Berlin

    Klimaschutz im Aufwind – Wer geht in die Verantwortung?

    Öffentliche, kostenfreie Vortrags- und Diskussionsveranstaltung, Beginn: 17 Uhr

    Der Klimawandel hat auch in diesem Sommer mit Hitzerekorden und Extremwetterereignissen ein Gesicht bekommen; für immer mehr Menschen stellt er eine existenzielle Bedrohung dar. Schülerinnen und Schüler streiken, Wählerinnen und Wähler verlangen Antworten von der Politik, Kommunen rufen den Klimanotstand aus. Das Thema Klimaschutz ist in der Gesellschaft angekommen – wenngleich die Bereitschaft, Restriktionen hinzunehmen, gering bleibt. Was bedeutet diese Ambivalenz für Klimapolitik?

  • 22. Januar 2020 in Berlin

    Platz für die Verkehrswende! Parkraumpolitik in Berlin

    Öffentliche, kostenfreie Vortrags- und Diskussionsveranstaltung, Beginn: 17 Uhr

    Auch in Berlin belegen parkende Autos einen erheblichen Teil des öffentlichen Raums, der in städtischen Quartieren immer mehr Nutzende und Nutzungen aufnehmen muss. Durch illegales Parken auf Gehwegen, Grünflächen oder Fahrradstreifen erobern sich Pkws weitere Flächenanteile – der zunehmende Lieferverkehr verstärkt das Problem. Die Verkehrswende aber braucht Platz, Platz für ausreichend breite Rad- und Gehwege, für Busspuren und attraktive Aufenthaltsräume. Die Verkehrsflächen müssen neu verteilt werden.